Wachsfiguren für 2021 richtig deuten

Wachsgießen "hat was", wie man so schön sagt ...

An Silvester wird in vielen Haushalten dieser alte Brauch gepflegt: Irgendwann vor oder nach dem obligatorischen "Prost Neujahr" wird das Set zum Wachsgießen ausgepackt - und der Spaß geht los. Wachsgießen ist ein Vergnügen für die ganze Familie. Und manchmal noch viel mehr.

Wachsgießen

Alle Jahre (an Silvester) wieder

Wachsgießen macht Spaß

In unserem Kulturkreis gibt es bekanntlich viele Bräuche und Traditionen, die an Silvester eine Rolle spielen. Neben dem obligatorischen Festtagsschmaus, dem Sortieren des Feuerwerks und "Dinner for one" wird auch ordentlich Wachs gegossen. Das hat seinen Grund. Wachsgießen ist eine Beschäftigung mit einem starken sozialen Faktor. Gemeinsam konzentriert sich die Familie auf den "Prozess". Es geht um Spiel, Spaß und Spannung. Zugute kommt dem Wachsgießen, dass es quasi zeitlos und altersneutral ist, das heißt, jeder kann mitmachen und sich selbst und die anderen begeistern.

Das metaphysische Bedürfnis des Menschen nach dem Übersinnlichen

"Wie wird es wohl in meinem Leben weitergehen?"

Warum ist Wachsgießen eigentlich so beliebt? Nun, wenn man berücksichtigt, dass ein wesentliches Element dieser Tätigkeit in der Regel der obligatorische "Blick in die Zukunft" ist, so liegt doch die Vermutung nahe, dass das Wachsgießen Ausdruck eines menschlichen, allzu menschlichen Bedürfnisses ist.
Gemeint ist das Bedürfnis nach Struktur, nach Sicherheit. Wird das Endprodukt, das da "erstarrt" am Boden der Schüssel liegt, dazu genutzt, um das zukünftige Schicksal (im neuen Jahr) zu formulieren, so sagt das viel über den Betreffenden aus. Er will nicht nur wissen, dass es weitergeht, sondern: wie.

Wachsgießen als gemeinschaftliche Beschäftigung

"Papa, was ist das?"

Der soziale Aspekt des Wachsgießens ist enorm. Zunächst einmal ist klar: Alle sitzen gemeinsam an einem Tisch. In der Mitte stehen gewissermaßen die "Objekte der Begierde". Ein zentrales Element des Sozialen ist das gemeinsame Interesse auf einen bestimmten, einen dritten Gegenstand. Alleine schon dieser Aspekt verbindet die Anwesenden, ähnlich wie es bei Konzerten oder Massensportveranstaltungen der Fall ist. Während einer sein "Glück" versucht, verfolgen die anderen gespannt das Geschehen, oder aber man unterhält sich derweil, reflektiert über das Jahr, das nun zu Ende geht ...
Doch spätestens beim "großen Moment" sind alle Anwesenden wieder voll bei der Sache.

Symbole und Bedeutungen

"Oh, ein Auge!"

Sobald das Wachs in Kontakt mit dem Wasser kommt (meistens in eine Schüssel gefüllt), reagieren die Elemente - und das Wachs fällt, in einer mehr oder wenigen bizarren Form, blitzschnell auf den Boden des Wasserbehältnisses. Ein erhebender Moment!
Sofort beginnt es in den Köpfen der Anwesenden zu arbeiten. Und man fragt sich: "Was könnte das sein?" Das heißt, Figuren werden gedeutet, man verleiht ihnen Sinn. Die Figuren bekommen zum Teil ihre Bedeutungen durch den kulturellen Hintergrund, zum Teil aus dem astrologischen. Eine Figur, die etwa wie ein ein Schwein aussieht, steht zum Beispiel für Glück im neuen Jahr.

Kleine Anleitung zum Wachsgießen

"Schritt für Schritt!"

Dieser Abschnitt ist an alle Wachsgießen-Neueinsteiger gerichtet. Die Vorbereitung ist natürlich sehr wichtig. Achten Sie auf einige Sicherheitshinweise, die auf der Rückseite eines jeden Wachsgieß-Sets zu finden sind. Beim Wachsgießen sollte genug Platz auf dem Tisch, an dem Sie alle sitzen, vorhanden sein. Eine Schale mit kaltem Wasser steht in der Mitte, daneben eine Kerze, am besten eine kleine, dicke. Nachdem Sie nun das Stück Wachs in den dafür vorgesehenen Löffel gelegt haben, können Sie es über die Flamme halten und erhitzen. Ist das Metall irgendwann flüssig, wird es in die Schüssel gegossen. Der Löffel sollte nicht sehr weit über dem Wasser platziert werden, ansonsten kann es spritzen und dadurch zu unangenehmen Situationen kommen.
Nach dem "Schlenzer" können Sie das Endprodukt deuten.


Impressum · Datenschutz · © 2017-2021 Funsurfen, Thomas Hansen